FANDOM


FigurenBearbeiten

PersonenBearbeiten

Lilo, Jamba, Pliiklii, Gantu, Loki

ExperimenteBearbeiten

Frosty (523), Explosivo (619), Roastbeef (625), Stitch (626)

InhaltBearbeiten

Frosty ist böse
Frosty ist böse.png
Experiment 523 will alles einfrieren

Es ist ein extrem heisser Tag über Hawaii. Deshalb gehen Lilo und Stitch zum Flughafen. Dort hat es ein erstklassiges Belüftungssystem und Lilo kann ihre Fotosammlung von sonnenverbrannten Touristen erweitern. Stitch gefällt es dort nicht. Er probiert generell nichts Neues aus. Lilo will Stitch eine Limo spendieren. Sie gibt ihm das Geld und er soll am Automaten eine kaufen. Weil die Maschine sein Geld nicht annimmt, rüttelt Stitch an der Maschine. Auf der Maschine befindet sich eine Kapsel, welche wegen des Gerüttels runterfällt und in den Abfluss kullert. Das Experiment wird aktiviert und der Kanaldeckel friert zu. Stitch kriegt davon nichts mit. Er bringt Lilo ein gutes Dutzend Limonaden und sehr viel Wechselgeld. Er hat den Automaten geplündert, weshalb sich Lilo und Stitch aus dem Staub machen. Nebenan auf der Landebahn befreit sich das Experiment aus dem Kanal und ist bereit, böse Taten anzustellen.

Gantu ist dem heissen Wetter ausgeliefert, seine Klimaanlage ist nämlich ausser Betrieb. Er erhält die Meldung über die Aktivierung des Experimentes. Das Experiment ist laut Gantu ein Kaltmacher.

Lilo will gegen die Hitze ein Wassereis kaufen. Davon, dass es neue Sorten gibt, ist Stitch nicht begeistert und verzichtet deshalb. Der Eisverkäufer ist froh, das Eis loszuwerden, weil sein Eisstand den Geist aufgegeben hat und die Kühlung nicht mehr funktioniert.

Plötzlich ziehen Wolken über Kauai auf. Es beginnt zu schneien. Lilo ist begeistert, gibt es doch auf Hawaii so gut wie nie Schnee. Lilo will sofort Jamba und Pliiklii davon erzählen.

Wegen der Hitze musste sich das Experiment Explosivo neu einstellen lassen. Gerade ist Jamba mit der Umstellung fertig als Pliiklii meldet, dass tausende kleine Ausserirdische draussen landen. Lilo klärt ihn auf, dass es sich dabei um Schnee handelt, gefrorenen Regen. Pliiklii ist entzückt über die Erfahrung mit dem neuen Erdenwetter. Jamba erkennt darin das Werk des Experimentes, hält es aber für wenig teuflisch, weil es nur Eis und Schnee macht. Stitch kann den Schnee nicht leiden, ist er doch Wasserscheu. Das Experiment wird aber die ganze Insel einschneien. Dazu wird es auf den höchsten Punkt der Insel steigen, also den Waialeale-Berg.

Lilo und Stitch sind am Waialeale-Berg angekommen und finden das Experiment prompt. Stitch hält sich mit getoastetem Toast warm. Lilo rutscht aus und wird von dem Experiment bemerkt. Stitch kann sie vor dem Eisstrahl bewahren, friert dabei aber selber ein. Das Experiment will jetzt auf Lilo losgehen, wird aber von Gantu eingefangen. Lilo kann Stitch mit der Kanone auftauen und sie können sich das Experiment schnappen. Sie bringen es nach Hause.

Inzwischen ist alles wieder aufgetaut. Lilo will ihren Freunden aber zeigen, wie viel Spass der Schnee macht, deshalb lässt sie Frosty, das Experiment, frei und lässt es alles einschneien. Lilo baut also Schneemänner und rutscht auf dem Eis. Die anfangs skeptischen Jamba und Pliiklii wollen dem Schnee eine Chance geben und gehen auch nach draussen. Jetzt tritt auch Stitch den anderen bei, obwohl er es ja nicht ausstehen kann, etwas Neues auszuprobieren. Zusammen tollen sie dann auf dem Schnee herum und machen alles, was man im Schnee eben machen kann. Weil es dann doch zu kalt wird, wollen sie Frosty sagen, er solle kurz aufhören, doch dann bemerken sie, dass sich Gantu das Experiment bereits geschnappt hat.

 In Windeseile beginnt Frosty damit, die ganze Insel einzufrieren. Jamba merkt erst jetzt, dass Frost doch teuflisch ist, er verwandelt alles in eine eisige Tundra. Gantu will, wenn die Insel eingefroren ist, die restlichen Experimente mit seinem Thermalscanner auffinden und einsammeln.

Kampf der Elemente
Kampf der-Elemente.png
Frosty und Explosivo kämpfen

Lilo hat bereits einen Plan ausgeheckt, um an Frosty zu kommen. Auf dem Waialeale-Berg hat sich Frosty einen Turm aus Eis gebaut, in dem er, Gantu und Roastbeef sitzen. Lilo und Stitch sind dort angekommen und tricksen Gantu mit Schneefiguren aus. Sie schleichen sich in die Festung, werden aber von Frosty entdeckt und von Eiszapfen eingeklemmt. Ihr Plan, Gantu abzulenken, hat aber funktioniert. Explosivo ist unseren Freunden bei der Experimentenjagd behilflich und liefert sich mit Frosty einen epischen Kampf, Feuer gegen Eis. Obwohl es zwischendurch schlecht für Explosivo aussah, konnte er Frosty durch das Eingreifen von Stitch bezwingen. Gantu gibt sich geschlagen. Jetzt muss Explosivo nur noch die ganze Insel auftauen und ein Platz für Frosty muss gefunden werden. Frosty soll dem Eisverkäufer Loki helfen, indem er köstliches Speiseeis herstellt.

Trivia Bearbeiten

Die Feuerbälle, die Explosivo in dieser Episode verschiesst, sind anders als diejenigen der Episode Explosivo. In dieser Episode bestehen die Geschosse aus Feuer, in der anderen Episode sind es explodierende Feuergranaten. Jamba muss Explosivo wohl umgestellt haben, damit er seine Aufgabe, Fackeln anzuzünden, besser erfüllen kann.

In dieser Episode erhielt Frosty fälschlicherweise die Nummer 509, seine Nummer ist jedoch 523. Die Nummer 509 wurde bereits dem Experiment Blüte zugeordnet.

Die Nummer von Frosty wurde zwar falsch genannt, in Jambas Computer war aber die richtige Nummer 523 zu sehen.

Jamba meinte beim Kampf der beiden Experimente Frosty und Explosivo, er habe keine Kamera dabei. In der Episode Jambas gute Tat zeigte er aber ein Video von genau diesem Kampf.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki